Skip to content

115 Registrierungen versandt

Gemeinsam für Pia – Stammzellenspendersuche an den BSB

220331_DKMS

„Alle 12 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Blutkrebs ist nach wie vor die häufigste Ursache für krebsbedingte Todesfälle bei Kindern“, informiert die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) auf ihrer Homepage. Viele Patienten könnten ohne eine lebensrettende Stammzellspende nicht überleben und mit der Suche nach geeigneten Spendern beginne immer auch ein Wettlauf gegen die Zeit.

Grund genug für die BSB, ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Als Anfang Februar für die 9-jährige Pia aus Bretten eine Registrieraktion gestartet wurde, zögerten die kommissarische Schulleiterin Nicole Roeder und die Kollegen der Fachschaft Gesundheit und Biologie nicht lange und starteten ebenfalls eine DKMS-Aktion. „Trotz der pandemischen Lage wollte unsere Fachschaft die BSB-Schulgemeinschaft für das Thema sensibilisieren, zudem ist es auch im Beruflichen Gymnasium Teil des Lehrplans“, bekundet Initiatorin Charlotte Janik. Unterstützt wurde sie dabei von Schülerinnen und Schülern der SMV und der Klasse SGGG 12/1.

Pandemiebedingt gab’s am Aktionstag eine Video-Konferenz zur DKMS, bei der auch ein erfahrener Knochenmarkspender den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort stand. Alle am Schulleben Beteiligten konnten sich zudem an Infoständen über die Aktion erkundigen. Wer Interesse hatte, durfte sich zu Hause mit drei Probestäbchen registrierten. Die Tests wurden schließlich in der Schule gesammelt und versandt.

Insgesamt haben sich durch BSB-Aktion 115 Menschen bei der DKMS registriert. Die kommissarische Schulleiterin Nicole Roeder zeigte sich begeistert davon, dass es trotz der pandemischen Lage möglich war, die Info- und Registrierungsveranstaltungen unter den aktuell geltenden Hygienebedingungen durchzuführen. „Wir drücken die Daumen, dass es für Pia oder einen anderen Suchenden einen Treffer gibt“, so Roeders Resü